Full text: Ruolandes Liet

Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 
cix 
ober bei ihm nur ein SSruber SRarfilieS ifl, unb wenig in 
bie ^Begebenheiten eingreift; beibe 33rüber ftnb hier 33afal* 
len be3 ÜCmiraB, ber fte nach ©Nonien gefcbicft hotte, felbjt 
ober in ber gerne bleibt. 25er ©runb, worum bie ©age 
burcb fein Auftreten erweitert würbe, laf t ftcb teidjt einfebett, 
unb ijt on ftcb glücflicb unb poetifd). Sem Äaifer, bem 
Sberbaupt ber ©brijfenbett, feilte ba§ Sberbaupt ber £ei= 
ben entgegengejfellt werben, unb noch fcbwerem, oft jwei* 
felboftem Kampfe jener, burcb biwmlifdjen S3eifionb erntu* 
tbigt, ftegen. Sarum wirb SBaliganS Sltodbt mit fo florf 
aufgetragenen garben gefcbilbert, unb er felbft fo weit ges 
rühmt aB e§ bei feinem $eibentbum juloffig war; ‘welch 
ein 9Kann, wenn er ein Sbrifi gewefen wäre!’ beift e§ bei 
5£urolb. Allein um biefe jweite ©cblacbt, ju welcher 9Jo= 
lonbö .Stampf nur aB ein 33orfpiel erfd;eint, möglich ju 
machen, burfte SKarftlie nicht umfommen. Stolanb hont 
ibm bober in ben fronjoftfcben unb beutfcben ©ebicbten nur 
bie .£>anb ober ben 3lrm ob, unb ber oerwunbete entflieht. 
Siefe 2lu§bdfe ift ftcbtbor gefucbt: SRorfilie mufte noth- 
wenbtg in bem .Stampfe mit 9tolonb fallen, wie SSurpin 
erjablt, unb SBolfram weif. S3aligon erfcbeint in ©paniett 
gerabe ju ber Seit aB ber fliebenbe fJKarft'lte nach ©aras 
goffa jurütf gekommen ijf, olfo in bem rechten Slugenblicf, 
in ber SSbot ober etwas fpat, benn ihn hotte gleich ju ber 
Seit, oB .Starl in ©panien eingebrungen wor, olfo fd)on 
»or fedB Sohren, SDtarftlie um SSeijfanb ongegongen. 
Ser .Stampf in SUtngeöal ift bei SEurpin om einfachen 
unb oerjionbigjfen eingeleitet unb auSgefüljrt. «£>ier werben 
bie granfen, betbort burcb bie ©efdjenfe ber lifigen Reiben, 
bie ihnen Sßein unb grauen jugefenbet hoben, überfallen; 
biefen Umflanb unterbrüden bie weiter auSgebilbefen @e* 
bicbte, um bie ßbrijien ben Reiben gegenüber aB flecfenloS 
barjujfellen. SBie fonnten, wenn fte twrber gefünbigt 
batten, weife 33lumen bei ihren 2etd;en auffpriefcn? 33ei
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.