Full text: Ruolandes Liet

j * 
XXX 
sches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 50 
i|lH 
111 
!i l p|i|| 
in. £3enu|ung bet |)anbfc^riften. 
©a für bie Raffte bc§ S?exte§ bie pfaljifcbe *^>anbfrf;rtft 
allein ffcfjt, ttnb bie unoollfommenen Sfeime unb 'bie fon* 
füge metrifebe Unbebolfenbett ein «£>ilf§mittel entziehen, ba§ 
jur ©rmittelung ber ©prad)formcn für bie ©cbicfyte be§ 
13. 3abrbunbert§ bie wid)tigjfen ©ienfte teiffet, fo war 
eine burebgreifenbe critifebe Sebanblung be§ &erte§ nicht 
möglich. Scb bie Snterpunction einfübren fonnen, 
boeb aber nur ba, wo ffe bei ber einfachen Sprache leiebt 
ju entbehren war, wo nämlich ba§ 33erjfanbnt6 feine Scbwie* 
rigfeit jeigt. ©in genauer Abbrucf einer -£>anbfcbrtft auSbern 
jwotften Sb- führt eigentümliche 33ortbei(e mit ftcb, welche 
ju erhalten hier ba§ beffc fd)ien. ©ie Sfeimjeilen fiitb alfo 
nur abgefeimt, bie Anfanggbucbffaben nicht rotl; gebrueft, 
unb bie Silber, bie ftcb an ihren §)la| nicht einfügen liefen, 
in einem befonbern -§>efte $u leichterer Ueberfid)t jufammen* 
geftellt. Übergefcbriebetie Sucbjfaben unb SBorter habe ich 
in bie Beile eingerüeft, fo halb fein Bweifel war baft ffe 
nidjt fehlen burften, fonjf aber an ihrem §)lah gclaffen. 
©ie gegarten ber an'oeren «£>anbfd)riften habe ich fo genau, 
at§ e§ unter ben Umjfanben notbig war, jugefügt, jugletcb 
aber, ba ich bie eigentbümlidie ©rtbograpbie einer jeben im 
Allgemeinen bargelegt habe, (affige SBieberbolungen oermtes 
ben. 33erbefferungen einzelner ©teilen, unb wa§ ich über* 
baupt für bie ^Berichtigung be§ $£erte§ unb ba§ 83erftanbs 
ni§ be§ SnbaltS im ©injelnen tbun fonnte, ftnbet man in 
ben Anmerfungen. Alle§, wa§ ber Kenner ohne fDfübe 
einffebt, womit idb nicht bloß «Schreibfehler, falfcbe Sren* 
nung ober 33erbinbung ber SBbrter, unb bergleicben meine, 
fonbern auch bie nicht feltenen Jade, wo bie anbern -fmnbs 
febriften oor ber pfa(ätfd)cn ben SSorjug oerbienen, habe ich 
übergangen, unb nur auf baS Schwierigere 9?ücfftd)t ges 
nommen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.