Full text: Ruolandes Liet

XXXIX 
que du inoyeu age. Paris 1832) fommen ©teilen auS B 
itnb C oor. 2lu§ D hat SDiictjet ein rtnfel?nttd)e© ©tücf 
in ber SSorrebe feiner 2lu§gabe (L1II-LXVII), welches 
ju meift ben ©tropfen 89-114 in A entflicht, abbrucfen 
(affen/ au§ E (LXVII-VIII) bagegen nur oon bem ?(iu 
fang unb @nbe einige Seiten. 
SBäbrenb bie ©age im ©anjen, bem Snhnlt unb ber 
ßntwicflung na cf), bicfelbe bleibt, ifl boch ber 2 (u§brucf 
be§ ©injelnen in ABCD gdnjlid) »erfchieben, ^üd?(I wahr*' 
fcheinlich aud; in E. ©ie flehen gegenfeitig in bemfelben 
Slert)dttni§: einzelne ©teilen unb Seiten jlimmen »otlig mit 
cinanber überein, in anbern finb bei gleichem ©inne nur 
bie SBorfe oerfchteben, enbltch aber enthält jebe biefer ?luffaf= 
fungen ihr allein zugehörige größere unb fteinere ©tücfe, 
bie entweber anberS auSmahlen ober einzelne Süge unb 
9lebenbinge zufügen ober umbitben. hierzu fommt noch 
eine anbere ©rfcheinung, in ABC werben tangere ©tücfe, 
gewöhnlich wo ber Snlwlt oon befonberer Sßichtigfeit ifl, 
in oerfchiebener Raffung wieberholt, fo baf? nicht fetten 
Zwei unb breimat baffetbe bintcreinanber, immer auf anbere 
ffieife, erzählt wirb. 2>ie3 alles weifl beuttich auf ben 
Urfprung auS münbticher Überlieferung hin, wiewohl biefc 
erhaltenen fchriftlichen 3luffaffungen nid)t nofhwenbig bie 
elften brauchen gewefen zu ferm, wahrfcheinlich auch nicht 
waren. 2(uf bie Überlieferung beruft ftch A mehrmals, 
go dift la gefte heift eS (125,15. 153,13); auch auf eine 
ältere fdwifttidbe SUtelle wirb hingewiefen, il eil efcrit en 
l’ancienne gelte (272, 19). Sn B unb C heifit eS (®?ontn 
@. 67) il eit efcrit as Set-Sains en Bretagne, unb il eil 
efcrit au Saint-Denis monltier. Sn A wirb fogar ein 
Urheber ber ©age genannt, ber, fo wie ich bie SBorte twr* 
flehe, al§ Augenzeuge bie ßretgniffe berichtete, ?o dilt la 
gelte e eil lei el camp fut, li ber Gilie por qui Deus 
fait vertuz, e litt la cliartre el munlter de Loüm (153,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.