Full text: Geschichte der deutschen Sprache. - Band 1 und 2

Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L77 
60 MONATE 
84 gewähren marceo für martius, jüngere des eilften merze meje aberelle 
was auf ein früheres aprilio, aprileo majo schlieszen läszt: immer 
schwacher form, aus LI entsprang LL in abrelle. 
Bei den mhd. dichtem finde ich fünf monate ziemlich oft ge 
nannt, die sieben übrigen fast gar nicht, jene sind hornunc Waith. 
28, 32. hornunges wetter. Helmbr. 1200; merze Waith. 46, 30; 
aberelle MS. 1, 20 a 2, 31 b 94 b 183 a Lanz. 8787. abrille Parz. 96, 
12*; meige meie allenthalben (eine Cass. hs. von 1445 gibt dem juni 
merkwürdig: ander meige) ougeste MS. 2, 176 a vgl. ougestheiz Parz. 
3, 9. ouwesl Iw. 3058 (BDb ougest) owest Livl. ehr. 9672. 
Januar februar juni juli September october* november december 
sind aber in den gedichten unerhört, in prosa stehn folgende namen. 
für jan. in glossen, die beinahe mhd. sind (Graff 2, 795), järmänct, 
in einer urk. von 1313 (Schweiz, gesch. forsch. 1, 71) barmanoth, 
was vielleicht bermänot mensis apri? Ilartm. von Fritzlar zweimal (bei 
Pfeiffer 1, 73. 91) volborne volborn oder volbor, nämlich hartmänd 
91, 1 musz ihm dec. sein, so dasz härtmänd volborne hornunc merze 
auf einander folgen; volrot in Mones anz. 6, 436 vollrat bei Oberlin 
1686 ist jedoch december. eine hs. aus dem anfang des 15 jh. hat 
hardemaint für jan., spurkel für februar**, eine oberhess. urk. von 
1315 spurkel für febr. Retmänet für febr. oder merz (mythol. s. 267) 
klingt bedeutsam an den ags. Hredmönad. juni juli heiszen brächhoz 
(urk. von 1291. Schund schw. wb. 89) brächot (Zcllweger n°. 76. 
82. 107 «. 1341. 1344. 1373) brächet (Anshelm 1, 166. 394) bro- 
chat (Justinger 58. 133) hoewat (Augsb. urk. a. 1330 MB. 33«, 545) 
85 houwots (urk. von 1240. Böhmers reg. n° 3801)*** howacz (altd. 
bl. 2, 197) hüwet (Anshclm 1, 78) heuet, beuget (Schm. 2, 133.); 
aber auch die Zusammensetzungen brächmät (Diut. 1, 399) hoimanod 
(urk. von 1404. 1405 bei Zellweger n° 164. 165.) ougest = august 
wird zwar von herbest =* sept. gesondert (Livl. ehr. 9673), oft aber 
begreift derselbe name beide: in den tzweyen augsten (Muglen bei 
Kovachich s. 4), der ander ougst (Mones anz. 8, 496) «= sept., der 
erste herbstmonat (Zellweger n° 191 a. 1407) — sept.; unter erstem 
anderm drittem herbstmand ist sept. oct. nov. gemeint, was Karls her- 
bistmänöth einholt. Fulmänt (Diut. 1, 409. 432) fohnant (n. lit. anz. 
1807 s. 363) fülmont (Mones anz. 6, 436) bedeuten sept., sonst fol- 
monat auch october. november heiszt wolfmon (Mone 8, 249), win- 
* octember in Hahns Tit. 3277 (auch im alten druck) vgl. altfranz. witembre 
(a. 1283. Ileelu cod. dipl. s. 425) und serb. oktomber. 
** Henneberg, archiv 1, 76, woraus ich das ganze Verzeichnis hersetze l harde 
maint, 2 spurkel, 3 merze, 4 aprille, 5 mey, 6 hramaint, 7 heumaint, 8 aust, 
9 evenmaint, 10 herfst, 11 alrehilgenmaint, 12 sant Andrcismaint. das alles scheint 
niederrheinisch. 
*** aus dem dat. hovvvotse macht Hägens vorr. zu den Nib. (1816) s. VIII 
einen ort. cxuucV YYV13 . S2,*i: ( 1o8.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.