Full text: Lateinische Gedichte des X. und XI. J[ahr]h[underts]

XIX 
Den drei grösseren liegt der Hexameter zum grund, 
welcher im Rudlieb und der ecbasis gewöhnlich auch 
leoninisch wird. Das zwölfte und dreizehnte jh. ziehen 
die elegische Verbindung des hexameters mit dem pentame- 
ter vor, selbst für die blofse erzahlung, wie Isengrimus 
und Reinardus*) zeigen, dafs auch der luparius beiderlei 
verse hat, widerspricht vielleicht der annahme, Marbod 
habe ihn verfafst (s. 307), dessen gröfseres gedieht rein 
hexametrisch ist. Wenigstens scheinen die lateinischen 
dichter in Deutschland um die zeit des zehnten jh. vor 
zugsweise dem hexameter zu huldigen, auch bei Abbo 
findet er sich, Hrosuith hat elegisches mafs nur in ei 
nem ihrer gedichte, aber grade dem ausgezeichnetsten, 
dem Gangolf. der ältere aquitanische Ermoldus Nigel- 
lus wählte es, gleich dem noch früheren Venantius For- 
tunatus für seine gewöhnlichen kürzeren gedichte, wäh 
rend dieser in der vita Martini den längeren flufs der 
erzahlung hexametrisch aushält. Die verse des Waltlia- 
, dünkt mich, sind geschickter gebildet 5 beide an 
nus, 
dere dichter zwängte daneben auch der reim, doch hat 
die ecbasis hin und wieder einige nicht unebne hexa 
meter. die Sprache des bairischen mönchs ist dafür zu 
eigenthümlich und selbständig. Ich habe den fünffüfsler 
Per loca, per populos, per compita cuncta videres 
Currere versiculos, plebe favente, tuos. 
*) ich kann nicht umhin vorläufig eine entdeckung Lachmanns 
über den bisher unbekannten dichter des Reincirdus mitzutheilen. 
die berliner bibliothek besitzt ein ms. der flores auctorum (Reinb. 
s. LY1II) aus dem 14 jh. (ms. Diez, occid. 60), worin von fo!. 
5a an excerpte aus Reinardus mit der rubrik: 
Magr niuardus de ysengrino et reinardo. 
wo lebte dieser magister Nivarclus? bis jetzt weigert die belgische 
und nordfranzösische literargeschichte alle auskunft. 
b * 
u.&xc
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.