Full text: Eilwagen. Reiseschein von Bebra nach Steinau

Eilwagen. 
Reise- Schein 
von Bebra nach 
Einschreib=Nummer 
Geht ab präcis um Uhr den 4ten Juni 1850 
Der Passagier Grimm hat bezahlt für einen Platz 
für 4 Personen 
für Pfund Uebergewicht 
im Ganzen 
den ten 18 
Expedition fahrender Posten. 
Unterzeichnet: 
Beachtungswerthe Notiz für das reisende Publikum. 
Die Conducteurs der diesseitigen Postverwaltung sind, zur Verhütung von Gefahren und Un= 
fällen, strenge angewiesen, an Anhängen, wo zur Sicherheit der Reisenden gehemmt werden muß, 
den Radschub selbst ein= und anzulegen und den werden nicht von seinen Pferden sich 
entfernen zu lassen. Nur dann darf ausnahmsweise dieses Geschäft von dem Postillon verrichtet 
werden, wenn bei besonders kothiger Straße solches vom Conducteur nicht, ohne Belästigung der 
neben ihm sitzenden Reisenden, geschehen kann. In diesem Falle ist er jedoch gehalten, sich an das 
Sattelpferd zu begehen und dort so lange zu bleiben, bis der Postillon wieder im Sattel ist. Wie= 
derholte Anzeigen über die Nichtbefolgung dieser Anordnung von Seite der Conducteurs, veran= 
lassen die unterzeichneten Post=Administration jeden Post=Reisenden zu ersuchen, in seinem eigenen 
Interesse, so wie im Interesse des gestammten Reisepublikums jede wahrgenommene Zuwiderhandlung 
gegen obige Verordnung sogleich nach Ankunft auf der nächsten Stadtion in das dortselbst befindliche 
Beschwerde=Buch einzutragen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.