Full text: Kinder- und Haus-Märchen (Bd. 3)

7 
K 33.) glaubt, daß es 
zerstückt noch herum- 
orin der Brunnen 
-1äi3 encL) vorkomme 
d well säe weary 
>en an, wiewohl der 
rgen eingreifen kann, 
pfung zu jenem Wols 
ehen?) ahnen. Ley< 
O the populär tale 
draw water from 
rrives at the well,' 
ut soon perceives 
d a conclusion. A 
)re it suffers her to 
seif to the monster, 
ces. The lady re* 
Dver appears at the 
to promise to the 
r nurse. 
y hart, 
thing; 
and J spafc 
eil-spring!” 
er* 
r dearie, 
dearie, 
id J spak 
Mnnedichter: "sie ist mir stahelhart Ln mein Herz ge 
drückt"; Heinrich von Sar 'Man. I. 36.) sogar ausdrücklich" 
"mein Herz in Banden liegt", und im Lied von Heinrich 
dem Löwen, St. 69. "es lag ihr Herz in Banden". 
2 . 
Katz und Maus in Gesellschaft. 
Aus Hessen, wo es auch von Hähnchen und Hühnchen 
erzählt wird. Diese hatten einen Edelstein im Mist gefunden, 
beim Iuwelirer verkauft, ein Fetttöpfchen dafür erhandelt und 
das für den Winter auf einen Schrank gestellt. Das Hühnchen 
frißt es aber nach und nach leer, und wie das an den Tag 
kommt, wird das Hähnchen ganz wüthend und hackt sein Hühn<- 
chm todt, das es hernach mit großer Reue und Traurigkeit 
Hräbt wie in dem Märchen von dem Tod des Hühnchens 
lNr. 80.). Ferner wird es vom Fuchs und Hahn erzählt, die 
einen Honigtopf gefunden. Die Kinder bekommen in der Taufe 
die bedeutenden Namen: Randaus, Halbaus, Ganz- 
aus. 
3. 
M a r i e n k i n d. 
■ÄS?.— yV-f 
L \ ; . r. v-p. 
■44 v,„ ^ 7 - 
ppears as a prince 
aß der Name Heim 
hat, wie Ln unserer 
! ausführlich gezeigt 
n Stein, der au, 
de; schön singt eir 
Aus Hessen, eine andere Erzählung ist folgende: der arme 
Mann, da er seine Kinder nicht ernähren kann, geht ln den 
Wald und will sich erdenken, da kommt t em schwarzer Wagen 
mit vier schwarzen Pferden und eine schöne, schwarzgekleidete 
Jungfrau steigt aus und sagt ihm, er werde in einem Busch 
vor seinem Haus einen Sack mit Geld finden, dafür solle er 
ibr geben, was im Hau^e verborgen sey. Der Mann willigt 
ein, findet das Geld, das verborgene aber ist das Kind im
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.