Full text: Altdeutsche Waelder. - Band 3

26s Nachträge zu den Zeugnissen 
j>er Aegidium (Aetium) patritium, et Thurismodum, 
Bemensis civitatis principem Gothicum, fugatus est* 
Eo tempore Ermanricus super omnesGothos reg- 
navit j astutior in dolo, largior in dono; qui post 
mortem Friderici, unici filii sui, sua per- 
petratam voluntate, patrueles $uos Em- 
bricam et Fritlam patibulo suspendit. 
b) Theodoricum similiter patruelem 
suum , instimulante Odoacro, patruele 
suo, de Verona pulsum, apud Attilam 
exulare coegit. 
c. ) Ermanrici regis Gothorum, a fratri- 
bus Hernido et Serila et Adaocaro, quorum 
patrem interfecerat , amputatis manibus et 
pedibus, ut dignus erat, o ccisio. 
d. ) Theodoricus, Attiiae regis auxilio in regnum 
Gotborum reduitus, suum patruelem Odoacrum in 
Ravenna civitate expugnatum, intervenierte Attila, 
ne occideretur, exilio deputatum , paucis viilis iuxta 
confluentiam Albiae et Salae fluminum donavit. 
Diese Stelle, eine der merkwürdigsten, wird fetzt 
erst, wo ich den Leibnitz selbst zur Hand habe, mitgetheilt, 
auch daraus Nr. 75. vervollständigt. Dort war das 
dironicon quedlinburg. in das 12. I. h. gesetzt , ich 
trage aber kein Bedenken, anzunehmen, daß es ins 
iite J. h. gehöre; es geht bis 1025. und ist wahrschein 
lich um diese Zeit geschrieben. Bei Menken 88. RR. 
GG. steht es aus einer andern Handschrift abgedruckt 
und hat die Stellen a. b. c. nicht, nur d, aber diese 
übereinstimmend. 
a.) Hier wird der Sage von Ermenrich ge 
dacht, wornach er (auf Anstiften eines treulosen 
Raths)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.